Wie unterstützt der FVDZ junge Zahnmediziner?

Für Studenten und Berufseinsteiger baut der FVDZ die Angebote stetig aus und passt sie an die Bedürfnisse des zahnärztlichen Nachwuchses an. Für Studenten ist die volle Mitgliedschaft im Verband kostenlos.

In der Bonner Geschäftsstelle kümmert sich der Studentenbeauftragte ausschließlich um die Anliegen von Studierenden und Berufseinsteigern. Er stellt den Verband und seine vielseitigen Angebote bundesweit an den zahnmedizinischen Fakultäten der Hochschulen vor. Mit der Nachwuchsarbeit, die sich in den vier Dachmarken FVDZakademie, FVDZökonomie, FVDZmedia und FVDZpraxis gliedert, führt der Freie Verband die junge Generation an die Berufpolitik heran und bietet eine breite Leistungspalette:

Die FVDZ akademie fasst alle Fortbildungsangebote zusammen. Durch die in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) und der Akademie Praxis und Wissenschaft (APW) bestehenden Initiative young dentists unterstützt der FVDZ die junge Zahnärzteschaft beim Start ins Berufsleben. Die regelmäßigen Seminare und das zweimal im Jahr ausgetragene „young dentists meeting“ drehen sich um fachlich- wissenschaftliche und betriebswirtschaftlich-ökonomische Themen. Gemeinsam mit dem Zahnmedizinischen Austauschdienst (ZAD) unterstützt der Freie Verband Studierende bei den Vorbereitungen und der Durchführung einer Auslandsfamulatur. Einen ersten Einblick in berufspolitische Podiumsrunden und ein breites Fortbildungsprogramm ermöglicht der FVDZ Studierenden durch die kostenlose Teilnahme am Winterkongress und am Sommerkongress.

.

Unter dem Dach der FVDZ ökonomie bietet das umfangreiche Studentenförderprogramm eine kostenfreie Berufs- und Privathaftpflichtversicherung, eine rabattierte Unfallversicherung sowie exklusiv für studentische Mitglieder ab dem 10. Semester und Assistenzärzte in den ersten beiden Berufsjahren kostenlos bis zu drei Jahre den Tarif VIAmed (Option auf den Abschluss einer privaten Krankenversicherung). Weiterhin hält der Freie Verband für die junge Generation Vergünstigungen auf Serviceangebote sowohl für die Praxis als auch für den privaten Bereich bereit.

Die neusten Informationen über das Verbandsleben, aktuelle Gesundheits- und Berufspolitik und Hochschulthemen erhalten Mitglieder kostenfrei über die vielfältigen Publikationen der FVDZ media. Dazu gehören die Internetseite, das gezielt an junge Zahnärzte gerichtete Magazin „der junge zahnarzt“ (djz), das Mitgliedermagazin „Der Freie Zahnarzt“ (DFZ), der wöchentliche E-Mail-Newsletter „FVDZ aktuell“ und die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter.

FVDZ praxis bietet Unterstützungsangebote rund um die Praxisführung, -gründung und -abgabe. Dazu gehören die kostenlose Stellenbörse für Zahnärzte und Praxispersonal auf der FVDZ-Internetseite und der deutschlandweit erste moderierte  Praxispool. Hier finden Praxisabgeber einen geeigneten Nachfolger und Übernehmer eine eigene Praxis. Bei Fragen und Problemen rund um praxisbezogene Rechts- und Steuerthemen beraten Experten die Mitglieder kostenfrei. 

Jetzt Mitglied werden!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

0