Bringen Sie frischen Wind in die Berufspolitik!

Ihre Meinung ist gefragt: Was muss sich in der Berufspolitik ändern, damit der zahnärztliche Nachwuchs in Gremien und Institutionen stärker vertreten ist, um über die Zukunft des Berufsstands zu entscheiden? 

Mein Nachbar entscheidet über mein Gehalt, ein Kollege, wie meine Rente angelegt wird …

Im „normalen Leben“ würde jeder sofort aufschreien und sagen, dass das so nicht geht. Wir Zahnärzte machen es aber so oder so ähnlich. 

Es sind Kollegen, die unsere Punktwerte erstreiten. Es sind Kollegen, die mit der Politik darum ringen, welche Regelungen wir künftig befolgen müssen. Es sind auch Kollegen, die über den Rechnungszins im VZN entscheiden.

Ich sage, dass das unser großes Glück ist, und wir froh sein müssen, dass diese Kollegen für uns alle kämpfen. Sie kämpfen mit Herzblut und noch wichtiger – mit Erfolg!

Für die Durchsetzung der abweichenden Dokumentation und den damit verbundenen Bürokratieabbau bin ich jeden Tag aufs Neue dankbar! Genauso dafür, dass sich wieder viel mehr Auszubildende bewerben. Und trotzdem gibt es vieles, was besser laufen könnte und einfacher sein dürfte.

Aber dafür brauchen wir nicht den Kollegen von nebenan, sondern SIE und zwar JETZT!

Wir wollen wissen: Was muss sich in der Berufspolitik ändern, damit der zahnärztliche Nachwuchs in Gremien und Institutionen stärker vertreten ist, um über die Zukunft des Berufsstands zu entscheiden?

Machen Sie mit bei unserer Umfrage und sagen Sie uns Ihre Meinung!

Die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig und völlig anonym.

Investieren Sie fünf Minuten Ihrer Zeit, damit Standespolitik auch in Zukunft in Ihrem Sinne handelt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Annabelle Dalhoff Jene,

Sprecherin der Jungen Kommission

der Zahnärztekammer Nordrhein

Wer ist die Junge Kommission?

Die Zahnärztekammer Nordrhein hat sich zum Ziel gesetzt, mehr junge Zahnärztinnen und Zahnärzte für ein ehrenamtliches Engagement in der Berufspolitik zu gewinnen. Die dazu eingerichtete Junge Kommission erarbeitet derzeit einen Maßnahmenkatalog mit Vorschlägen, um den Berufsnachwuchs für ein Engagement in zahnärztlichen Gremien und Institutionen von der Regionalinitiative vor Ort bis hin zur Zahnärztekammer oder der KZV zu gewinnen. Die Umfrage soll die Wünsche und Vorstellungen der nordrheinischen Zahnärzteschaft ermitteln.

Annabelle Dalhoff Jene, Sprecherin der Jungen Kommission der Zahnärztekammer Nordrhein

Hinterlassen Sie einen Kommentar

0